DRU DMV header

 

DRU Season End Party 2017

Impressionen eines ereignisreichen Wochenendes,
oder – „It´s a long way to the top, if you wanna race ‘n’ roll“.

Bereits am Freitag reiste das DRU Team, Oli, Kathi und ich an, um beim Aufbauen etwas mitzuhelfen und einmal als Erster am Platz zu sein. Tatsächlich gelang es uns trotz dichten Verkehr und Stau, die Teams Schumann und Cakemaster diesmal zu schlagen.
Die Arbeiten in den heiligen Hallen des Hillbilly Racing Teams waren schon voll im Gange. Gegen 21:23 Uhr wurde der „Pulled Pork“ Ofen bestückt.

Die ganze Nacht über kontrollierten Tobi und Kai (in zwei Schichten) die Temperatur, damit beim Garen auch nichts schief läuft.
Außer gemütlicher Ausklang am riesen Aschenbecher auf der Terrasse lief am Freitag nix mehr.
Samstag früh, einige kamen erst später in die Gänge, wurde die Halle noch mit den Bannern bestückt und das Equipment für Fahrerbesprechung und Bands aufgebaut. Ab mittags trudelten dann langsam die ersten Gäste zum „Come Together“ ein.
Die Fahrerbesprechungen mussten mit etwas Verspätung beginnen, da noch einige Teams im Stau steckten. Machte aber nichts, wir hatten genug Zeit dafür eingeplant.
Pünktlich um 18 Uhr wurde dann das „Pulled Pork“ Buffet serviert.
dsc03105 20171029 1626867348
Tobi und Kai hatten ganze Arbeit geleistet. Das Fleisch war zart und supergut, wie erwartet. Dazu gab es Coleslaw und diverse andere Salate.
Um 20 Uhr startete Markus mit der Siegerehrung der Super ProET Challenge.
Dazu gratulieren wir den Siegern:
1. Platz Oli Petzold
2. Platz Stefan Eisenhauer
3. Platz Simon Rudiferia
supro pokale 20171029 1752529410   supro sieger 2017 20171029 2036263987
Anschließend wurde der Sonderpreis, ein € 500,- Gutschein von Hoosier Deutschland verlost.
dsc03134 20171029 1416494938
Wir gratulieren dazu Tim Städter, der das Glück hatte, und den Gutschein mit nach Hause nehmen durfte.
Als erste Band rockte Jerry Bachinger mit seiner Band „Pump Gas“ die Bühne und sorgte für eine ausgelassene Stimmung.
feier 2017 20 20171029 1937392873
In der Umbaupause zur zweiten Band erfolgte die Siegerehrung der ProET und XO Challenge.
Dazu gratulieren wir bei ProET:
1. Platz Martin Weikum
2. Platz Petra Langenberger
3. Platz Wolfgang Seppi
proet pokale 20171029 1239654206  proet sieger 20171029 1620284931
Bei XO haben sich folgende Sieger platziert:
1. Platz Silvio Strauch
2. Platz Karl-Heinz Kleider
3. Platz Frank Richter
xo pokale 20171029 2064152798  xo sieger 20171029 1887888510
Die drei Erstplatzierten aller Klassen freuten sich über die speziell angefertigten Glas-Pokale gefertigt und gesponsert von Til Schöninger und ein Leinwandbild ihres Rennfahrzeuges. Außerdem bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde und ein DRU – Challenge – Poster als kleines Dankeschön für die Teilnahme.
Die Poster können übrigens gegen eine kleine Spende von € 5,- pro Stück bei uns erworben werden.
Den Rest des Abends heizte die Band „Chocco Mocco“ die Stimmung gewaltig an. Einige mutige wagten es sogar auf die Tanzfläche.
dsc03185 20171029 1265711586
In der kleinen Verschnaufpause gegen Mitternacht war es dann soweit. Beim „Practice Tree Shootout“ versuchten die gemeldeten Fahrer ihr Glück an der virtuellen Startampel. Als Siegespreis lockte der von Computech gespendete nagelneue Port-A-Tree 8200 C Eliminator.
practice tree 20171029 1777661488
Janine und Benni unterstützen die Orga als unabhängige Zeitrichter, Kathi managte die Zeitnehmung und ich versuchte mich als Moderator. Alle beteiligten hatten großen Spaß, die Shootouts wurden live auf die Leinwand übertragen. Das Finale wurde zwischen Stefan Eisenhauer und Oli Petzold entschieden. Am Ende hat sich Oli um 0,002 Sekunden gegen Stefan durchgesetzt.


Was für ein spannendes Finale. Wir gratulieren Oli Petzold zu Sieg und dem Port-A-Tree Eliminator.
Und weiter wurde gefeiert bis zum frühen Morgen.
Zu später Stunde holte Markus Münch noch seine Gitarre und rockte im kleinen Kreis die Bar.
feier 2017 09 20171029 1434599878
Was für ein Fest. Das werden viele nicht vergessen.
Herzlich danken möchte ich zum Abschluss noch den Gastgebern Katja Danhammer, Gegge Beck, Tobi Färber und Kai Staiger, die sich unendlich viel Arbeit gemacht haben, damit die Feier ein voller Erfolg wird.
Außerdem Danke an die Unterstützung der Bitzer Weizengang und den vielen Helfern, die ich gar nicht alle nennen kann.
Vielen Dank auch an die beiden Bands Pump Gas und Chocco Mocco, die für die nötige Stimmung gesorgt haben.
Soweit ich mitbekommen habe, war die Feier ein voller Erfolg.
Wir, das DRU Team werden auch 2018 unser Bestes geben, mit euch gemeinsam, sind wir auf einem guten Weg.

Liebe Grüße und nutzt die Winterpause,
Jonny Niesner für das DRU Team

Zu den Fotos geht´s hier

Danke für die Fotos und das Video von Motorsport Schumann, Hillbilly Racing Team und Chris Charger

Nitrolympx 2017 - Bericht

War wieder einmal ein Megaevent

Bis auf den Rainout am Freitagnachmittag war uns der Wettergott gnädig.
Was soll ich sagen – es hat einige Unstimmigkeiten wegen der Ampel und dem Ablauf gegeben. Dies wurde auch schon ausführlich diskutiert und deswegen möchte ich das Thema nicht noch einmal durchkauen. Was passiert ist, kann man nicht mehr korrigieren, wir schauen in die Zukunft und versuchen unsere Erfahrungen der Nitro Orga zur Verfügung zu stellen, damit nächstes Jahr das Event noch besser durchgeführt wird.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen und einigen Verzögerungen wie Rainout und Oildown mussten leider einige Qualifikationsläufe gestrichen werden. Bitter für die Sportsman Klassen, die am Ende nur 2 Qualiläufe hatten.
Schwierig, sich dabei einen optimalen Index zu erfahren, aber „that´s racing“ – der bessere gewinnt.

In ProET waren 54 Starter in der Qualiliste aufgeführt und 48 für die Elimination am Sonntag qualifiziert.
Durch einige Ausfälle war es aber für alle Teilnehmer möglich, als Alternate weiterzukommen.
Markus Wintersteiger, Lukas Seppi, Oliver Krautberger und Carl Goldsmith konnten wegen Motor- Getriebe- Differenzialproblemen nicht zu den Eliminations antreten und überließen ihren Platz den Alternates Thurnher, Caruso und Bailey.

Martin Weikum hatte in der 2. Runde Pech – sein Getriebe ließ sich nicht in den 2. Gang schalten – und verlor gegen Tim Städter. Sally Ekerst musste auch wegen Getriebeproblemen aufgeben.

Unsere letzten Challengeteilnehmer mussten sich im 1/8 Finale leider von den Eliminations verabschieden. Sowohl Til Schöninger als auch Jens-Peter Hoffmeister verloren das Rennen an der Ampel.

Karl Geiger überraschte mit seinem COPO Camaro seine Gegner mit einem gebührenden Comeback und schaffte es bis ins Finale, wo er den Sieg dem Engländer Gino Bernardine überlassen musste.

Bernadine

Die Nitros waren wieder das letzte Rennen für die Challengewertung.
Die Punkte sind gezählt, die Sieger ermittelt.
Wir gratulieren herzlich dem Sieger und den Platzierten:
1. Platz Martin Weikum mit seinem goldenen Chevy Camaro
2. Platz Petra Langenberger mit ihrem Afri Cola Camaro
3. Platz Wolfgang Seppi im blauen Plymouth Duster
4. Platz Til Schöninger im blauen Honda Prelude
Und zu guter Letzt auf dem
5. Platz Jens-Peter Hoffmeister mit dem schwarzen Jeep CJ7

Die Siegerehrung findet am 21. Oktober im Hillbilly´s Heaven in Bitz statt.
Eine Veranstaltungsinfo geht in den nächsten Tagen online.

Hier geht es zur Qualiliste,

hier zum Eliminations Flowchart,

hier zu den Punkten,

und hier zum finalen Punktestand.

Für DRU
Jonny

Zusammenarbeit DHRA und ESLA beendet

Liebe DHRA Fahrer,

Wie Ihr vielleicht schon vernommen habt, hat es in den vergangenen Monaten viele Veränderungen bezüglich des Drag Racing in Drachten gegeben. Leider mussten wir herausfinden, dass die Zusammenarbeit zwischen den Parteien nicht den gewünschten Effekt gebracht hat. Dies ist auch der Grund für die Beendigung dieser Zusammenarbeit.

Die Ereignisse der letzten Monate haben gezeigt, dass es nicht möglich ist weiter Wochenend Events zu fahren. Sowohl Finanziell, als auch von den Vorschriften, die die Organisation einhalten muss ist es nicht mehr tragbar. Wir als DHRA wollen das Drag Racing auf Drachten erhalten, da dies die einzige ¼ Meile Location in den Niederlanden ist. Darum haben wir beschlossen zurück zu unseren Wurzeln zu gehen und Streetlegal Dragrace zu machen. Wie auch die Fahrer wollen wir nur eins: Viele Läufe machen.

Wir werden das Event vom 25-27 August an die derzeitige Situation anpassen. Aus dem Feedback welches wir von vielen von euch bekommen haben geht hervor, dass für viele der Eintrittspreis an der oberen Kante liegt im Vergleich zu den Läufen die sie an einem Wochenende machen können. Die DHRA will wieder zurück zu einem zugänglichen Rennen, sowohl für das Publikum als auch die Fahrer. Dieses Konzept werden wir im Jahr 2018 weiterentwickeln in 3-4 Events.

Das Neue Event „DHRA Old Skool Streetlegal Dragracing“ wird wie folgt aussehen: - Es wird nur am 26. August von 10:00 – 22:00 gefahren - Für Fahrer ist der Einlass ab 08:00 geöffnet - Für Besucher ist der Einlass ab 09:00 geöffnet - Es gibt keine Stromversorgung, keinen Toilettenwagen oder Duschwagen für die Teams/Crew. Es werden allerdings ausreichend Dixis auf dem Gelände zur Verfügung stehen. Ebenso gibt es die Möglichkeit Kleinigkeiten zu essen und zu trinken zu erwerben. - Es gibt kein Camping für Teams/Crew - Es gibt keine präparierte Bahn - Es gibt keine Abgrenzung der Bahn durch Leitplanken. Dadurch wird der Platz auf dem Feld begrenzter. Bitte berücksichtigt dies! - Es sollen nur Streetlegal Klassen fahren. Pro Teams sind weiterhin herzlich willkommen, werden aber nur in Absprache mit der Organisation in der Demo Klasse fahren können (für mehr Infos bitte ein email senden am Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). - 150 Fahrertickets Maximal auf diesem Event - Der Eintrittspreis für Fahrer beträgt bei Voranmeldung 70€ - Der Eintrittspreis für Fahrer vor Ort ohne Voranmeldung beträgt 100€ - Der Eintrittspreis für Besucher beträgt €10,- für Erwachsene. Kinder bis 12 Jahre sind kostenlos. Kinder von 12-18 Jahre bezahlen 5€ - Wenn es im Rahmen unserer Möglichkeiten liegt wird für Kinder Unterhaltung auf dem Platz angeboten. Dadurch dass wir die Produktionskosten fürs Organisieren des Events niedrig halten können, können wir auch die Eintrittspreise niedrig halten. Wir als DHRA möchten das die Fahrer so viele Läufe wie möglich bekommen zu einem möglichst geringen Preis. Um das alles Möglich zu machen brauchen wir Eure Unterstützung. Darum bitten wir euch um folgendes: - Schreibt euch ab sofort für das „DHRA Old Skool Streetlegal Dragracing“ Event unter www.dhra.nl ein. - Der Vorteil beim Voranmelden liegt darin, dass wir dann alle Eure Papiere fertig haben. Das wiederrum ermöglicht uns einen schnelleren Ablauf bei Euren Papieren und dadurch ein schnellerer Start des Events. - Kauft Eure Tickets über den Ticketshop https://dhra.avayo.nl . - Eine Woche vor Start des Events werden wir schauen ob das Event kostendeckend ist. Sollte dies nicht der Fall sein werden die Kosten der Tickets (exkl. Administrationskosten) zurückerstattet. - Die Teilnahme ist nur mit einem gültigen Ticket und einer Voreinschreibung über www.dhra.nl möglich. - Bitte beachtet, dass nur eine begrenzte Anzahl an Tickets verfügbar ist.

 

Dear DHRA riders,

As you know there have been a lot of changes last couple of months concerning dragracing at Drachten. Unfortunately it has appeared that the participating parties cannot cooperate any longer because of the non-beneficial nature behind it. Hence why this cooperation ended.

After the events of the last months the conclusion is that it's no longer financially supportable to run weekend events due to all the rules and regulations our organization has to abide by and the costs that come with those.

We as the DHRA have decided to go back to our old way of streetlegal dragracing. Both our organization and the riders only want one thing; make lots of runs.

We will be changing the setup of the weekend event of the 25th till the 27th of August. Your feedback informed us our entry fee was a little high to the compared runs that can be made by a driver. DHRA wants to go back to a more affordable event for both public as well as streetlegal riders. This concept will be finalized in 2018 in about 3 to 4 events.

The new event of DHRA Old Skool Streetlegal Dragracing become as follows: - Only on saturday 26th of august you can drive from 10:00 till 22:00 - The gate opens at 8:00 for drivers. - The gate for public will open at 9:00. - There will be no power supply, toilet building or showers for teams and crews. - There will be dixie's and catering available on the grounds. - There will be no camping for teams or crews - We will not prepare the track. - There will be no safety rail , which will limit the space on the field slightly, please keep note of this. - There will only be streetlegal classes. Pro teams are welcome but can only drive in consultation with the DHRA organization (for more info please send an email to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . - There is a maximum of 150 driver tickets. - The entry price for riders in pre-registration is €70,- - The entry price for drivers at the gate is €100,- - The entry price for public is €10,- for adults, children till 12 get in free, entry price for children between age 12 to 18 is €5,- - If it is within our power we will have entertainment for the children on the grounds.

Because we can cut costs on organizing the event we're able to keep entree costs more affordable. Just like the riders, we the DHRA want to be able to make as much runs as we can for as little costs possible.

To make this all possible we need your support and ask the following of you:

- Re-enter yourself for the DHRA Old Skool Streetlegal Dragracing event at www.dhra.nl -The advantage of signing up again will make the paperwork quicker at the gate, as the papers will be ready at the event and decrease waiting time, making us able to start the event quicker. -Buy your tickets in the ticket shop https://dhra.avayo.nl , a week before the event we will check if the ticket sales can cover the event, if this is not the case the money you spent on the ticket will be deposited back to you. - Your entry will only be valid, if you have a valid ticket and a pre-registration on our website www.dhra.nl. Be sure to pay attention to this due to the limited amount of drivertickets available.

Drachten Main Event 2017 Ergebnisse

Unser Challengeteilnehmer Jens Peter Hoffmeister hat in Drachten unsere ProET Serie als einziger Teilnehmer vertreten.
Dazu gibt es nicht viel zu berichten. Der Grip war am Samstag sehr gut, sodaß auch wheelies gefahren werden konnten. Durch den Regen verschlechterten sich die Traktionsverhältnisse aber zum Sonntag leider sehr stark.
Jens hat sich bis zur ersten Eliminationsrunde durchgekämpft, einige Punkte gesammelt und hat sich dadurch in der Challengerangliste um 2 Plätze verbessert.

Die Ergebnisse sind hier online:

Zu der Qualiliste geht es hier

zum Flowchart hier

zu den Punkten hier

und zur aktuellen Rangliste hier

Jade Race 2017 - Bericht

Beim Event am Deich, das zweitgrößte DMSB Event auf deutschem Boden, standen 14 ProET Teams am Start.

Nach meinem Barbecue in Alkersleben war ich diesmal als ProET Pit-Marshal im Auftrag der DRU unterwegs. Riesen Respekt für Jonny Niesner, der es sonst macht. Das ist ein Full-time Job!

Freitags waren ein paar Trainingsläufe möglich, der friesische Regen setzte dem Rennbetrieb jedoch ein frühes Ende.

Samstags konnte wegen Problemen mit der Zeitnahme erst kurz vor 12 Uhr mit den Qualiläufen begonnen werden. Das DHRA Team fand in der Anlage nicht nur Nässe aus der letzten Nacht, sondern auch Ameisen, die einen Kurzschluss verursachten(!)

Die erste Runde ging an Petra Langenberger, die mit 0,088s über Index „off the trailer“ sehr zufrieden sein konnte. Die meisten anderen Teilnehmer hatten da noch Probleme:
6 Breakouts bei 14 Startern. Angeführt von Karin Becker, die ihre angesagte 11,9s gleich um eine ganze Sekunde unterbot. Aber die Freude über die 10er Zeit war dennoch groß. Jürgen Frank hatte weniger Glück. An seinem grünen Camaro platzte vorne eine Bremsscheibe in tausend Teile, so dass er nach dem Ziel nur mit der Handbremse verzögern konnte. Gut dass der Auslauf für solche Stunts lang genug ist. Kein weiterer Schaden.

Jade2017Bremsscheibe

Der zweite Durchgang wurde auch von den Ladies dominiert. Sally Ekerst konnte nach Getriebereparatur am Camaro eine 10,709 auf den 10,70 Index raushauen. Top-Qualifyer! Karin Becker komplettierte das provisorische „Stockerl“ mit 0,089 über Index. 3 Mädels auf den ersten Plätzen. Respekt, die Damen!

Jade2017Frauenpower Jade2017Jens

Im dritten Anlauf konnten noch Martin Weikum (0,062s/2.Platz) und Michael Försch (0,077s/3.Platz) nach vorne fahren. Janine Hagen konnte nach zwei Breakouts einen regulären Lauf abliefern und qualifizierte sich auf dem 12. Platz. Am Ende des Tages war Sally-Darleen Ekerst immer noch Top-Quali und schwebte mit einem Dauergrinsen durchs Fahrerlager.
Gratulation dazu. Well deserved!

Das Starterfeld schrumpfte zum Renntag leider weiter: Jürgen Frank war ja schon raus, Jan Zimmermann erlitt einen Getriebeschaden an der Super-Gas-Chevelle, Jens Peter Hoffmeister hatte Vergaser- und Zündungsprobleme am schnellen Jeep. Und weil das noch nicht reicht, auch noch einen Plattfuß hinten rechts. Karin Becker war die Strecke für ihr Käferfahrwerk zu unsicher, daher sagte sie die Teilnahme am Rennen ab. Sehr schade in Jade.

Also nur noch 10 Teilnehmer in 16er Ladder.

Aber da es Sonntagmorgen wieder regnete, wurde das Rennen leider abgesagt.

Hätte spannend werden können.

Uwe Kindich, der Bratmaxe von der Waterkant.


Hier die Ergebnisse:

Qualiliste

Elimination (so, wie sie geplant war)

Punkteliste

Hier geht´s zu der aktuellen Rangliste

Und hier zur Galerie von Fotoharry

Aktion Löschanlage ist fast abgeschlossen

Inzwischen haben einige die Löschanlage bereits bekommen. Die Packerl sind unterwegs und werden diese Woche zugestellt. Der Transport von einigen Anlagen zum Jade Race ist organisiert, die letzten werden von mir dann bei den Nitro´s ausgegeben.
Ich hoffe, dass es für euch alle gepasst hat. Ist zwar nicht sooo schnell gegangen, wie bei einem Motorsport Versand, aber dafür etwas günstiger.
Ich finde es super, dass sich jetzt so viele Teams für mehr Sicherheit entschlossen haben und darüber diskutieren.
Brandschutz ist jedenfalls immer notwendig. Eine passende feuerfeste Kleidung und die Löschanlage sind die wichtigsten Maßnahmen. Vergessen sollte man jedoch nicht, welche Materialien im Innenraum verwendet werden. Ich werde jedenfalls in Zukunft alles genau unter die Lupe nehmen, egal ob ein FIA Zeichen drauf ist, oder nicht.
Eine Anlage hat Uwe bereits in Empfang genommen, er hat sie als zusätzlichen Rabatt vom Lieferanten gesponsert bekommen. Das ist doch schon mal ein Neuanfang.


Uwe Lschanlage klein

Ich wünsche dir Uwe jedenfalls weiterhin gute Besserung und hoffe, dass wir uns nächstes Jahr auf dem Strip wiedersehen.

CU
Jonny

Special Prices sponsored by Hoosier and Computech

Heuer vergeben wir erstmalig Zusatzpreise für alle Teilnehmer der 3 Challenges der DRU. Egal ob ProET’ler, Supro’ler oder Extreme Outlaw, jeder kann dabei sein.

Was gibt’s zu gewinnen?

Es gibt zwei spektakuläre Hauptpreise zu gewinnen.

Weiterlesen

Die ’’Drag Race Union’’ stellt sich vor

Es gibt eine ''Vereinigung''.
Die Pro ET und Super Pro ET Challenge Organisatoren haben eine noch engere Zusammenarbeit beschlossen.
Dazu werden die vorhandenen Strukturen genutzt und ausgebaut.
Der bestehende österreichische Verein ’’ProET Dragracing ​Europe’’ wird in ’’Drag Race Union’’ umbenannt.
Die jeweiligen Rennserien/Challenges werden wieder von den gleichen Personen organisiert, wie in den Jahren zuvor.
Die neu gegründete Klasse ’’Extreme Outlaw’’ hat sich der ’’Union’’ angeschlossen und erhält Unterstützung bei ihrer Aufbauarbeit.
Diese Klasse ist offen für Kompressor-, Turbo- und Procharger geladene Fahrzeuge, die ihr Rennen im Cannonball Format austragen werden.
Jonny Niesner, Kathy Niesner, Oliver Krautberger und Markus Münch bilden dabei den Kern des Vereins.

Mehr News demnächst.

Wir freuen uns auf die kommende Saison,
eure Drag Race Union