Race Report Kiskunlachaza May 2017

Drag Race Union @ Kiskunlachaza Ungarn

p1030603 20170516 1522798519

Am 12-13. Mai 2017 nutzten einige Teams der Drag Race Union die Chance den neuen Rennort zu testen. Pünktlich am Freitag um 13:30 Uhr wurde das Tor zum Fahrerlager geöffnet. Vom Veranstalter bekamen die Teams einen eigenen Platz direkt am Start zugewiesen. Sofort wurden die Zelte aufgebaut und das Fahrerlager der DRU war um 16 Uhr komplett. Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Fahrern und ließ es gewaltig vom Himmel gießen. Ein Testlauf am Freitag war dadurch nicht mehr möglich.

Am Samstag vormittag das selbe Spiel, wieder Regen. Doch es trocknete sehr schnell auf und los gings. Die Damen von ProET gaben ausnahmsweise das Steuer an die Männer ab, gute Gelegenheit den angerosteten Gasfuß wieder in Schwung zu bringen. Jonny Niesner und Volker Heldt nahmen an der ungarischen Meisterschaft teil, hatten jedoch in ihrer Klasse nur einen weiteren Gegner. Auf Grund des schlechten Wetters war die Starterzahl am Samstag nur sehr begrenzt, jedoch für die Fahrer gut, denn sie konnten bis zu 7 Qualiläufe fahren.

Bei den Fahrern der Extreme Outlaw Klasse gab es Startschwierigkeiten, Kay Erbs hatte bei seinem Dragster gewaltig zu kämpfen mit einem Getriebeschaden und einer kaputten Kopfdichtung. Leider konnte er dieses Wochenende keinen anständigen Lauf durchziehen. Kalle Kleider toppte gleich beim ersten Eliminationslauf den Streckenrekord und brannte eine gewaltige Zeit von 6,808 Sekunden in den Asphalt.
Fränky Richter unterschätzte die top präparierte Strecke und unterbot seinen Index gleich beim ersten Lauf mit einer 8,26. Bei der ersten Ausscheidungsrunde legte der Bayer einen spektakulären Stunt hin, wobei den meisten Zuschauern der Atem wegblieb. Er fuhr beim Burnout durch das Wasser und drückte das Gaspedal durch. Doch auf vier Rädern kam er nicht weit, seine Borgward Isabella erlangte Grip und hob  nach rechts ab. Auf nur einem Rad wechselte Fränky die Spur, touchierte fast die Wand, konnte seinen Dragster jedoch wieder fangen und rollte einige Meter weiter. Ein Aufatmen bei den Fans, doch mit folgender Reaktion hat nicht mal sein Team gerechnet. Alle sprangen schon ins Auto und wollten losstarten, um den Stuntman zu holen. Doch da haben sie die Rechnung ohne Fränky gemacht, der warf den Rückwärtsgang ein, fuhr wieder retour und zog seinen Eliminationslauf durch. Das ist Extreme Outlaw. Spektakuläre Autos mit spektakulären Runs. 

Ein guter Grund, am Abend anständig zu feiern und mit unseren ungarischen Kollegen einige Benzingespräche zu führen.

Der Sonntag startete wolkenlos, einige waren top motiviert, die anderen brauchten noch etwas Zeit um aus den Federn zu kriechen. Für Kay war wieder einmal Schrauben angesagt, von der Früh bis am Abend. Fränky Richter konnte noch einen weiteren top Eliminationslauf fahren bevor er mit einer gebrochenen Kurbelwelle sein Auto einpacken musste. Kalle Kleider zog das Rennen bis zum bitteren Ende durch, fuhr die dritte und letzte Ausscheidung und konnte sich dadurch den Platz 2 in der Challengewertung erfahren. Fränky Richter schaffte es mit seinen spektakulären Läufen auf Platz 1 und Kay Erbs erlangte mit seinem Dragster den 3ten Rang. Ein sehr guter Start in die Saison für die Klasse Extreme Outlaw.

p1030650 20170516 1361761313

Bei den ProET’lern, die sich in der ungarischen Klasse AP4 um den Podestplatz rangten, war Jonny Niesner klar im Vorteil. In den ungarischen Klassen wird nicht nach Index gefahren, sondern wer am schnellsten im Ziel ist, hat gewonnen. Jonny packte alles an Lachgas in seine weiße Corvette was ging. Und konnte sich dadurch an den ersten Platz schießen. Volker Heldt hatte sehr mit den Einstellungen bei seinem Camaro zu kämpfen, zuerst zu mager, dann zu fett. Doch dieses Wochenende war eben auch zum testen gedacht. 

p1030643 20170516 1545515798

Auch wenn nun einige mit Schäden nach Hause fahren, ist die Drag Race Union zufrieden mit dem Wochenende. Ein neuer Rennort wurde entdeckt und die Resonanz der Fahrer ist sehr gut. Die Strecke ist optimal präpariert.  Kalle hat bewiesen, dass dort auch 6er Zeiten gefahren werden können. Solche Strecken gibt’s nicht viele in Europa.
Der Veranstalter hat sich gewaltig bemüht. Im Juni ist geplant, dort auch große Stromaggregate für das Fahrerlager und eventuell auch mobile Sanitäranlagen mit Duschen zu stationieren. Für das „Smoke and Charme“ Event im Juni wird eine weit größere Starteranzahl erwartet. Sowohl bei den ungarischen Fahrern als auch von der Drag Race Union. ProET, Super ProET und Extreme Outlaw werden dort Challengewertungsläufe fahren.

Die Drag Race Union freut sich auf weitere Anmeldungen motivierter Fahrer, die eine neue, sehr gut präparierte Strecke kennen lernen wollen. 

Anmeldungen bis spätestens Donnerstag 25. Mai an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zu den Fotos geht´s hier

Euer DRU Orga Team
 

Alkersleben Speed Days 2017

ProET Rennen bei den SPEEDDAYS / KING OF GERMANY vom 08. - 11. Juni 2017 auf dem Flugplatz Alkersleben / Thüringen

Seit einigen Jahren schon werden die SPEEDDAYS nicht nur bei den Streetracern immer beliebter. Auch die Szene der ProET Fahrer ist auf den Geschmack gekommen. Neben den Klassen FWD, RWD, AWD und Stockstreet 12 Sek. geht in der hauseigenen Rennserie KING OF GERMANY die ProET als Gastklasse an den Start. Im letzten Jahr reisten 18 Bracket Race Teams aus Deutschland und Österreich nach Alkersleben.

Da die SPEEDDAYS zu den „lizenzfreien Rennen“ gehören, hat die Drag Race Union mit Unterstützung des Veranstalters die Initiative ergriffen und die Klasse ProET als Clubsportveranstaltung beim Deutschen Motorsport Verband angemeldet.

Dies ist ein großer Schritt für den Dragstersport in Deutschland. Nun wird es allen Teilnehmern mit deutschen Motorsportlizenzen möglich, ein offizielles Rennen in Alkersleben zu fahren.

Das bedeutet, dass in der Klasse ProET nicht nur nach DMSB Reglement gestartet wird, sondern auch der offizielle motorsportliche Rahmen geschaffen wurde. Zur Teilnahme ist eine DMSB Fahrerlizenz notwendig. Die Anmeldungen bitte wie immer über die SPEEDDAYS Homepage (www.speeddays.info)  und den Ticketshop (www.eventmaker-shop.info) durchführen.

Mit der offiziellen Zeitnahme der holländischen DHRA wird das Rennen von Freitag bis Sonntag ausgefahren. Die technische Abnahme erfolgt ab Freitag direkt in den einzelnen Fahrerboxen der Teams. Die Gegebenheiten auf dem Rennplatz sind sehr gut. Eine ordentliche Asphaltstrecke mit paralleler Rückführung, mobile Sanitär- und Duschanlagen sind vor Ort und ein vollgestopftes Abendprogramm mit Jetdragster, Nightrace und live DJ’s bieten genug Möglichkeiten für die anständige After Race Party.

Doch der Veranstalter der Speed Days lehnt sich deshalb nicht zurück. Mit der neuen Saison wurde weiter in die Sicherheit von Fahrern und Zuschauern investiert. Der Dragstrip hat nun eine 105m lange, mobile Betonsicherheitswand. Damit ist der komplette Zuschauerbereich mit dem neuen System geschützt. Des weiteren wurde das Fahrerlager vergrößert, um allen Fahrern mehr Platz zu bieten.

Ab 16 Teilnehmer in der Klasse ProET sind wir wieder beim Preisgeld mit dabei.

Wir freuen uns auf eure zahlreiche Teilnahme und einen reibungslosen, professionellen Rennablauf.

Euer DRU Orga Team

Kiskunlachaza Mai 2017

Hier ein paar INFO´s für das Rennen am 13. / 14. Mai 2017

  • Einfahrt ist erst am Freitag ab 14:00 Uhr möglich
  • Die Zufahrt ist nicht besonders gut ersichtlich
    Die Koordinaten der Einfahrt für das Navi sind:
    Grad° Minuten' Sekunden'' 47°11'28.5"N 19°03'46.1"E
    Dezimalgrad 47.191256, 19.062801
    Achtung - Konventionell und Dezimalgrad nicht verwechseln!

    Im Google Maps ist sogar ein Street View von der Einfahrt.
  • Wir stellen uns bei der rot markierten Fläche in Fahrtrichtung rechts vor dem Start zusammen.
    Der Veranstalter Zoltan Kohari hat uns diesen Platz versprochen.
  • Das Rennen beginnt erst am Samstag
  • Es ist kein Strom vorhanden - also Aggregat nicht vergessen!

Kiskunlachaza Plan DRU 01 Kiskunlachaza Plan DRU 02

Der Veranstalter hat inzwischen eine Website für die Onlineanmeldung fertiggestellt.
Der Bezahlvorgang ist leider noch in ungarisch.
Es funktioniert ganz einfach. Es müssen nur die Felder mit dem * ausgefüllt werden. Beim Ablaufdatum des Führerschein´s einfach das vorgeschlagene Datum eintragen. Die Bezahlung mit der Kreditkarte funktioniert sehr gut und sicher. Also keine Angst, wenn ihr etwas nicht genau lesen könnt. Der Google Übersetzter hilft auch ganz gut.
Nach Beendigung der Anmeldung habe ich drei Mails bekommen. Eine für die Bezahlung, eine Bestätigung für die Onlineanmeldung und ca. 1 1/2 Stunden später die Nennbestätigung als Anhang der Onlineanmeldung. Diese Nennbestätigung bitte unterschrieben zum Rennen mitbringen.
Ich habe hier die Übersetzungen der wichtigsten Punkte.

Warenkorb Bezahlung Abmelden

Kathi und ich kommen am Freitag gegen 12:00 Uhr.
Für INFO´s oder bei Problemen bin ich am Handy unter +43 664 73038191 zu erreichen.

Ich wünsche Euch eine gute Anreise,
CU
Jonny

Rivanazzano Wide Open 06. - 07. Mai 2017 Bericht

Italienischen Wasserspiele die mir sympathisch sind, das sind zum Beispiel, die Fontana die Trevi in Rom, oder die Fontänen am Bellagio in Las Vegas.
Hingegen mag ich nicht den kühlen, starken italienischen Landregen, der nimmt dem gemeinen Hockenheimer Sommerregen nix, auch dem Santapodschen Herbstniesel ist er nicht überlegen.
Hier zu meiner Galerie, diesmal extra farbenfroh, wenn es dort schon so trist war.

DSC 8024

Lange Rede kurzes Spiel.
Freitag bei blauem  Himmel und 20 Grad aufgebaut.
Samstag erst bewölkt und trocken, nach der 1. Quali von Pro ET und JD kam der Regen. Keine Quali für Supro ET.
Sonntag dann der Plan, die erste Rennrunde der Klassen zu fahren, die schon eine Runde Qualifikation hatten, danach eine Quali Supro ET, dann weiter mit den Eliminations.
In Pro und Supro ET jeweils über 30 Teilnehmer. Leider war am Sonntag während der ersten Quali von Supro ET Feierabend.
Regen und Rennabbruch.

DSC 7778

Den Pro ET Punktestand findet ihr hier.
Für Supro ET gab es keine Challenge Punkte, da nicht mal eine Qualirunde komplett gefahren wurde.
Schade.

Markus Münch Text und Fotos.

Hier geht´s zu den Ergebnissen von ProET:

Qualifikation

Flowchart 1. Elimination

Liste 2. Elimination

Flowchart 2. Elimination

Punkteberechnung ProET Challenge

An alle Teams der Super Pro ET Challenge

  • Willkommen in 2017, 10 Jahre Supro ET Challenge
  • Einschreibung
  • Sponsoren
  • Merchandise
  • Meisterfeier

Hallo Fahrer, Teams und Freunde,

Willkommen im Jahr 2017.
Dieses Jahr fahren wir die 10. Challenge in unserer Klasse aus. Damit ist es die am längsten bestehende Rennserie im Deutschsprachigen Dragster Raum. Im Jahr 2008 begann alles mit Pat Kaiser, der damals die Initiative ergriff und die Challenge ins Leben rief, von Fahrern für Fahrer, damit es in unserem Brachland so etwas wie eine Meisterschaft gibt. Gesagt, getan, ich war von Anfang an mit im Boot, ursprünglich als Pressemann, schnell aber bin ich zum Organisator gemacht worden, da sich Pat Kaiser im zweiten Jahr aus dem Sport zurückzog und ein Vakuum hinterließ. Also, viel Erfolg in der Saison und in der Challenge, ich freu mich auf euch.

Die Challenge 2017 hat begonnen.
Jens Könnecke ist der Erste, der Punkte gesammelt hat, er fuhr in England/Santa Pod, beim Festival of Power. Nach Rang 2 in der Quali (22 Teilnehmer), schied er in Runde 1 mit Getriebeproblemen aus. Demnächst geht es für viele Teams nach Italien (32 Teilnehmer in Supro ET beim Wide open, davon 11 aus unserer Challenge) Ungarn, Drachten (schaut auf Eurodragster, 27.4.2017, DHRA und Quartermile organisieren 4 Rennen gemeinsam), England… Hockenheim, und ehe man sich versieht ist die Saison schon wieder vorbei. Doch was hat sich abseits der Strecke getan? Einiges. Die Organisationsteams der Pro- und Supro ET Challenges sind zusammengerückt. Der in Österreich eingetragene Verein Pro ET Europe wurde in DRU (Drag Race Union) umbenannt und umstrukturiert. Oli Krautberger, Jonny und Kathy Niesner sind dabei mit mir die Haupt Ansprechpartner, mit vielen Helfern.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der letzten Jahre.
Leider müssen wir uns 2017 von diversen Sponsoren verabschieden. Die MSTO, Hillbilly Hellfire Racing sowie Garage Ehrismann sind 2017 nicht mehr dabei. Wir bedanken uns aufs Herzlichste bei ihrem Support.
Wieder mit an Bord sind die Turboscheune.com, Rechsteiner Bedachungen, Eisenhauer KFZ Service, Team 74 Racing Bruckmüller, sowie Spedition Schumann.
Wir haben einige neue Sponsoren dabei. Darunter die Schweizer Firma Tuttifix (Crewmitglied von Mike Bruckmüller), Racepoint.it (Firma der Familie Rudifera in Südtirol) und der BDRC wird uns wieder unterstützen.
Danke an alle Sponsoren.

Merchandise, wollen wir 2017 wieder herstellen lassen. Shirts, Pullis, Hoodies. Zipper Jacken… eine Abfrage findet in naher Zukunft statt, ihr könnt bei euren Teammitgliedern schon einmal vorfühlen, was für einen Artikel in welcher Größe ihr wollt. Es wird das Merch diesmal in schwarz geben (Stefan Eisenhauer bekommt gerne wieder graue Pullis…).

Die diesjährige Meisterfeier wird am 21.10.2017 stattfinden, gemeinsam mit den anderen Klassen, die von der DRU betreut/ausgerichtet werden. Gemeinsam mit Pro ET und Extreme Outlaw wird das in Bitz/Schwäbische Alb stattfinden, Team Hillbilly Hellfire Racing werden sich mit der DRU vor Ort um die Durchführung kümmern. Nähere Details folgen. Es wird auf jeden Fall Hotel/Pensionplätze geben, getrennte Fahrerbesprechungen, gemeinsames Essen und Pokalvergabe. Es wird auch an einer Disko/Livemusik für nach dem offiziellen Teil gearbeitet.

So, das war´s, mich seht ihr in Italien und auch in Ungarn… und spätestens in Hockenheim.

Euch eine Bruch- und Verletzungsfreie Saison.
Wir sehen uns,
Markus Münch

1on1 zieht um !

Liebe Freunde,

1on1 zieht um!

...

Warum?

Statt der heiß ersehnten Terminbestätigung kam dieses Mal die schockierende Nachricht: 2017 Keine Viertelmeile in Bitburg.

Weiterlesen

Let’s start…

Liebe Racer,

der Nennschluss der ProET Challenge ist nun zu Ende und wir dürfen uns wieder über 25 treue Teilnehmer aus Deutschland und Österreich freuen.
Unsere Termine sind fixiert, in nur 4 Wochen geht’s schon los mit dem ersten Rennen in Rivanazzano (Italien).
Danach folgen:

Weiterlesen

Special Prices sponsored by Hoosier and Computech

Heuer vergeben wir erstmalig Zusatzpreise für alle Teilnehmer der 3 Challenges der DRU. Egal ob ProET’ler, Supro’ler oder Extreme Outlaw, jeder kann dabei sein.

Was gibt’s zu gewinnen?

Es gibt zwei spektakuläre Hauptpreise zu gewinnen.

Weiterlesen

Neues Rennen - Kiskunlachaza

Hallo Racer,

nun ist es fix, wir werden das Rennen am 02 - 04. Juni in Kiskunlachaza (Ungarn) als Ersatz für das Rennen in Bechyne in die ProET und Super ProET Challenge nehmen. Die Extreme Outlaws werden dort neben dem Wochenende vom 13 - 14. Mai auch einen Wertunglauf fahren (Testläufe für alle Klassen möglich).
Die Klassen werden bei beiden Rennen vom DRU Orga Team organisiert.

Weiterlesen

Kiskunlachaza - Hungary

Hallo, zum Thema Ungarn/Kiskunlachaza...

Nachdem wir die Nachricht erhalten haben, dass unser "Stammrennen" in Bechyne leider heuer nicht stattfinden wird, sind wir gerade am tüfteln, einen ordentlichen Ersatz zu finden. Einige Ideen gingen uns durch den Kopf, bis der Veranstalter von Ungarn auf uns zu kam.

Weiterlesen

Die ’’Drag Race Union’’ stellt sich vor

Es gibt eine ''Vereinigung''.
Die Pro ET und Super Pro ET Challenge Organisatoren haben eine noch engere Zusammenarbeit beschlossen.
Dazu werden die vorhandenen Strukturen genutzt und ausgebaut.
Der bestehende österreichische Verein ’’ProET Dragracing ​Europe’’ wird in ’’Drag Race Union’’ umbenannt.
Die jeweiligen Rennserien/Challenges werden wieder von den gleichen Personen organisiert, wie in den Jahren zuvor.
Die neu gegründete Klasse ’’Extreme Outlaw’’ hat sich der ’’Union’’ angeschlossen und erhält Unterstützung bei ihrer Aufbauarbeit.
Diese Klasse ist offen für Kompressor-, Turbo- und Procharger geladene Fahrzeuge, die ihr Rennen im Cannonball Format austragen werden.
Jonny Niesner, Kathy Niesner, Oliver Krautberger und Markus Münch bilden dabei den Kern des Vereins.

Mehr News demnächst.

Wir freuen uns auf die kommende Saison,
eure Drag Race Union